Samstag, 26. Mai 2012

amberlight-label: Näh-Blogger-Treffen im Werk.Stadt.Laden

amberlight-label: Näh-Blogger-Treffen im Werk.Stadt.Laden: Das Mai-Treffen der Dresdner Näh-Blogger fand diesmal im Löbtauer Werk.Stadt.Laden statt. Dem Pfingstwochenende und einigen kurzfristigen ... weiterlesen

Donnerstag, 10. Mai 2012

Mai-Treff im Werk.Stadt.Laden

Am 25. Mai 2012 treffen wir uns ab 17:00 Uhr im Löbtauer Werk.Stadt.Laden. Der Beschreibungstext der Werk.Stadt.Laden-Initiatoren klingt doch nach einem Ort, der wie für uns gemacht ist:



Im Werk.Stadt.Laden geht es nicht ums Konsumieren,
sondern ums Selber machen.


Eine Plattform für Menschen, die kreativ arbeiten, ihrer inneren Stimme nachgehen und sie nach außen tragen. Nicht allein, sondern gemeinsam, in einer netten und produktiven Atmosphäre. Ein Ort zum denken und austoben, für Idealisten, Macher und Unruhige.
(Quelle: http://www.werkstadtladen.de/einblick/)

Für alle - die wie ich - schon vorher neugierig sind, bietet sich der Lasercuter-Workshop an, der regelmäßig bis zum 20. Mai 2012 angeboten wird. Amberlight nimmt am 27.04.2012 teil ....

Donnerstag, 3. Mai 2012

Stoffkauf

Stoffkauf in Dresden, ich habs getestet:

Hinein ins Stofflädchen namens Zic Zac. Auf kleinem Raum lagern ne Menge Stoffballen, Bänder und anderes Zubehör und sogar ein rechter Menschenandrang herrschte! (Alle im Nähfieber oder was?!)

Ich ließ mir die Unterschiede zwischen Interlock, Popeline und Baumwolle erklären und fühlte an etlichen Stöffchen.

Der Hauptanteil waren 100prozentige Baumwollstoffe, was mich verwundert, denn was näht man denn damit außer vielleicht Tischläufer? Belehrt mich eines besseren Nähgemeinde!

Außerdem gibts mehr Erwachsenenstoffe als Kinderstoffe, aber das war auch ok, schont den Geldbeutel und allzu bunt muss es ja auch nicht immer sein.

Preislich habe ich bei Jersey nichts anderes erwartet, ich fands in Ordnung.

Dreimal Stoff hab ich mitgenommen, dazu noch Schrägband, was ich einfach mal versuchen will. Wäscht man das eigentlich auch vor Nähstart?? Das hab ich doch glatt vergessen zu fragen, aber mit Kind auf dem Arm ist man nicht immer geistig voll da...

Wenns nicht so weit weg wäre von daheim würd ich schon öfter mal reinschauen! So nutzte ich die Schlafzeit des Kindleins für einen ausgiebigen Neustadtbummel und meine selektive Wahrnehmung führte mich an einigen DIY-Läden vorbei: das Louisenkombinaht (nur reingelunst), dann ein Lädchen namens UBO, das geschlossen hatte und an dem ich meine Nase plattgedrückt habe, schöne Sachen!