Montag, 5. September 2011

Über-uns-Fragebogen 5: Malou

Wie heißt dein blog?

Malou

Wo wohnst du?

Dresden Neustadt

Wie bist du zum nähen gekommen?

Die Oma nähte, wenn sie was brauchte. Die Oma strickte Socken, wenn sie welche brauchte. Die Mutter machte das genau so. Und als ich glaubte 'nen Strickpullover, ein grünes Röckchen und 'ne Pumphose zu brauchen, halfen sie mir. Es wurschtelte sich also so dahin und wurschtelte sich immer besser. Dazu kam, dass es in unserem Kaff einen recht gut bestückten Stoffladen gab. Der verkaufte Stoffe der zweiten (nicht mehr zum Exportschlager taugenden) Wahl des Kombinates Oberlausitzer Textilbetriebe. Als ich dann in selbigem Kombinat eine Lehre begann, bekam ich ein gewisses Kontingent dieser Stoffe zum halben Preis. Da war man quasi gezwungen zu nähen. Die Lehre bescherte mir außerdem zwanzig mehr oder minder strick- bzw. nähwütige Klassenkameradinnen. Während des Studiums habe ich etwas weniger genäht und gestrickt, aber nie ganz aufgehört. Die Geburt des kleinen Fräulein Sonne und die Offenbarungen des Internets führten dann vor einigen Jahren zu einem regelrechten Rausch und seitdem stapeln sich immer mehrere Projekte im Bastel- und Studierstübchen.

Welche Maschinen arbeiten bei dir?

Brother NX irgendwas
Pfaff vom Großmütterchen - zum Treten und nach wie vor erste Wahl wenn's ums Reparieren von Rucksäcken und ähnlichem geht. Bis vor zwei Jahren habe ich ausschließlich darauf genäht.
Singer-Overlock - die arbeitet aber nur an der Zahl meiner grauen Haare - will heißen wir sind noch nicht so recht warm miteinander geworden

Wo kaufst du deine Stoffe?

Ich bin da nicht so ein Gewohnheitstier, kaufe mal hier, mal da und vor allem was ich gerade brauche bzw. was mir gefällt. Im Netz relativ regelmäßig bei Michas Stoffecke. In Dresden Erwachsenenstoffe am liebsten bei Zic-Zac-Stoffe in der Förstereistraße (schöne Leinen- und Wollstoffe). Kinder- und Patchworkstoffe in reicher Auswahl hat Emelys Nähstübchen in der Torgauer Str. in Pieschen. Da finde ich die Inhaberin allerdings etwas gewöhnungsbedürftig. Außerdem arbeite ich sehr viel mit ausrangierten Klamotten.

Was ist dein Lieblingsnähbuch?

Für's hochglanzverwöhnte Auge momentan diese drei.


Am häufigsten zur Hand nehme ich allerdings die schmucklosen Nachschlagewerke.
Selbes Thema, aber zu unterschiedlichen Zeiten erschienen, so dass man zu beinahe jedem Thema fündig wird.



Was ist dein Lieblingsschnitt?

Da habe ich keinen. Generell mag ich's geradlinig, nicht allzu elegant, aber mit besonderen Akzenten. Das Fräulein Sonne liebt weite Hosen und Kuschelpullover. Außerdem mögen wir Kapuzen (am liebsten mit Zipfel). Wenn die Häufigkeit des Nähens zählt, ist wohl die Tomatenjacke ein Lieblingsschnitt - die habe ich jedenfalls schon mehr als einmal genäht.

Was begeistert dich noch?

Wolle - filzen, spinnen, weben, stricken - also von allem ein bisschen und nichts richtig; Draußen unterwegs sein - wandern, paddeln, radeln, klettern;
Fotografieren

Welchen blog sollten wir nicht verpassen?

Ich bin ja übers Stricken und Filzen zum Bloggen gekommen und so wie mein Blog eher ein Gemischtwarenladen, denn ein Nähblog ist, sind auch meine Lieblingsblogs bunt gemischt.

Hast du Themenvorschläge für das nächste Näh-Blogger-Café?

Da ich ein 100% iger Autodidakt bin und immerzu über meine eigenen Unzulänglichkeiten stolpere, gibt es kein Thema, bei dem ich nichts lernen könnte. Schnitte verändern (verkleinern) würde ich gern können und insgesamt ein wenig sauberer und professioneller arbeiten (auch wenn nur ich das Innere meiner Kleidung kenne).


Kommentare:

  1. Ich find die Fragebögen großartig ... macht großen Spaß von euch Antworten zu bekommen. Woher ist denn der Tomatenjackenschnitt? Sieht sehr gemütlich aus ...

    AntwortenLöschen
  2. Meine Style-Aktion ist erst mal verschoben, hab gestern Abend fest gestellt, dass ich noch nicht wieder in mein Lieblingskleidchen passe :o(

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Schön zu lesen. Mit dem rechten Buch aus dem Verlag für die Frau bin ich übrigens aufgewachsen, das hat meine Mama. Und die Dame aus dem Nähstübchen ist in der Tat ne Katastrophe! Ich gehe da nur hin, wenn ich woanders nicht bekommen habe, was ich suche. Sie schafft es einfach immer einem ein Ohr abzukauen und ihre Meinung aufzudrängen, auch wenn man sie gar nicht gefragt hat. Tststs...

    AntwortenLöschen
  4. Hallo :),

    hihi, ja, Emily. Den Laden kenne ich auch. Und ich kann dir nur beipflichten: netter Laden, der einzige, der ein paar mehr der Kinderjerseys im Angebot hat. Aber die Besitzerin... ähäm... ja... eigenwillig.

    Liebe Grüße (ebenfalls aus DD)
    Anja

    AntwortenLöschen
  5. Welches Kombinat meinst du denn da? Meine Oma und mein Opa haben in Walddorf (bei Eibau) gearbeitet.

    AntwortenLöschen
  6. www.herzas.net - Domain Parking
    الشيخ الروحاني http://www.sheikhrohani.de/

    AntwortenLöschen